Home Verkehr Zweifache Auszeichnung für den Flughafen Düsseldorf

Bereits zum zweiten Mal erhält der Flughafen Düsseldorf das Siegel des Nachhaltigkeitsprojekts „Ökoprofit“. Diese Auszeichnung bestätigt, dass auf dem Flughafengelände bei Energie- und Wasserverbrauch sowie beim Abfall optimale Einsparungsmaßnahmen getroffen werden. Der Flughafen Düsseldorf erhielt daneben auch die zweite Zertifizierungsstufe des Klimaschutzprogramms „Airport Carbon Accreditation (ACA). Diese Zertifizierung besagt, dass der Flughafen einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen leistet. Dr. Ludger Dohm, Sprecher der Flughafen-Geschäftsführung sieht die beiden Auszeichnungen als Bestätigung und weiteren Ansporn.

Das Ökoprofit-Siegel erhielt der Flughafen Düsseldorf bereits im Jahr 2013 nach einjähriger Bewertungsphase. Das System von Ökoprofit sieht neben der Entlastung der Umwelt auch eine Senkung der Betriebskosten vor. Zu den Einsparungsmaßnahmen am Flughafen Düsseldorf gehört die Umstellung auf LED. So wurde etwa die komplette Beleuchtung im Betriebshof und auch die Baustellenabsicherung der Vorfeldfläche Lima 7 auf diese Technik umgebaut. Darüber hinaus wurde ein zweites Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen, Elektro-PKWS angekauft und eine neue Waschanlage, mit der Möglichkeit Brauchwasser wiederzuverwenden, fertiggestellt.

Das ACE, das „Airprt-Carbon-Accreditation“ wurde speziell für Flughäfen entwickelt. Dieses Zertifizierungsverfahren wird zur Erfassung und Reduzierung von Treibhausemissionen angewendet. Bereits zum dritten Mal in Folge erreichte der Düsseldorfer Flughafen die zweite Zertifizierungsstufe des Klimaschutzprogramms ACA. CO2 wird durch das zweite Blockheizkraftwerk mit Absorptionskälteanlage eingespart. Daneben helfen auch die Optimierung der Raumluftanlagen des Terminals, sowie der Verzicht auf Temperierung der Fluggastbrücken und die LED-Leuchtmittel deutlich an CO2 einzusparen.

Bildquelle: © Peter Krefting – Flickr.com