Home Verkehr Neue Doppelstock Intercity Züge bei der Deutschen Bahn

Es tut sich was im Personenverkehr. Der Austausch der in die Jahre gekommenen Fernzüge der Deutschen Bahn steht bevor, denn mit dem Wechsel zum Winterfahrplan werden zum ersten Mal doppelstöckige Wagen durch Deutschland fahren. Mehr Komfort, mehr Service, mehr Platz – so wirbt die Deutsche Bahn für ihren neuen Intercity 2. Der großzügige Doppeldecker mit vielen Annehmlichkeiten für die Reisenden rollt geräuscharm, luftgefedert und umweltfreundlich durch die Republik, denn er verbraucht 20% weniger Energie als die aktuellen Züge.

Bahn musste zwei Jahre auf neue Züge warten

Auf den neuen Doppelstock-IC setzte die Deutsche Bahn schon lange. Allerdings verzögerte sich die Lieferung um circa zwei Jahre. Ursächlich dafür waren gestiegene Anforderungen an die Sicherheit im Schienenpersonenverkehr sowie neue nationale und europäische Normen und Standards. Diese erforderten einen erhöhten Entwicklungsaufwand sowie umfangreiche Neuerungen in der Entstehung der Plattform.
Die ersten Doppelstockzüge werden mit dem Fahrplanwechsel ab 13. Dezember eingesetzt. Im ersten Halbjahr 2016 folgen weitere 27 Intercity 2, und bis 2030 will die Bahn dann 120 dieser Züge auf die Schiene bringen und somit die alten IC komplett ersetzen.

Was ist neu beim Intercity 2?

Mehr Komfort: Die „erhöhte“ Aussicht aus dem oberen Stockwerk. Die reduzierte Geräuschkulisse durch Teppichboden und entsprechend angeordneten Sitzen mit verstärkten Polsterungen.
Mehr Service: Die Bedienung direkt am Sitzplatz. Die modernen Displays mit aktuellen Informationen zu allen Reisedaten. Die Mobilfunkverstärker, die Probleme beim Telefonieren unterwegs verhindern sollen.
Mehr Platz: Familien reisen zukünftig in separaten Kleinkindbereichen mit viel Platz für Gepäck und extra Spielflächen für Kinder.

Bildquelle: © Nikos Roussos – Flickr.com