Home Verkehr Lufthansa mit flexiblem Tarifmodell

Waren die Flugpassagiere einst daran gewöhnt, dass der Flugpreis ein umfangreiches Service umfasst, so setzen heute immer mehr Airlines auf flexible Tarife. Je nach Gepäck, das mitgebracht wird und gewünschtem Service gibt es unterschiedliche Preisgestaltungen. Light-Tarife sorgen dabei für günstige Flüge ohne großes Gepäck. Als eine der letzten Airlines führt jetzt auch Lufthansa einen Light-Tarif ein. Die neuen Tarife im Europaverkehr sind ab sofort für Flüge ab dem 1. Oktober verfügbar.

Das Modell wurde bereits im März angekündigt. Es umfasst zum ersten Mal einen sogenannten Light-Tarif. Die Aufgabe von Gepäck ist in diesem Tarif nicht mehr enthalten. Jenes Tarifmodell, das bisher als Standard bekannt war, wird nun unter dem Namen Classic angeboten. Eine weitere Tarifstufe nennt sich Flex. Hier können Fluggäste kostenlos umbuchen und gegen Gebühr kann der Ticket-Preis erstattet werden. Absolute Flexibilität bieten nur mehr Tickets in der Business Class.

Alle drei Tarifstufen, also Light, Standard und Flex sind grundsätzlich in jeder Buchungsklasse der Economy Class buchbar. Es gelten dabei fixe Preisabstände. Ab 89 Euro für Hin- und Rückflug kostet der Light-Tarif. 40 Euro muss man für den Standard-Tarif drauflegen und der Flex-Tarif kommt nach Strecke zwischen 60 und 160 Euro teurer. Light-Bucher müssen allerdings auch auf die Größe des Handgepäcks achten. Werden die vorgeschriebenen Maße überschritten, kommen 45 Euro für die Aufgabe am Gate dazu.