Home Verkehr Jährliches Airline Quality Rating mit enttäuschenden Ergebnissen

Der kürzlich erschienene Airline Quality Rating Report zeigt, was viele Airlines und Experten der Branche seit geraumer Zeit befürchteten. Die US-Airlines enttäuschten dem Report nach auf ganzer Linie, wenn es um den Kundenservice im abgelaufenen Geschäftsjahr geht. Doch auch bei der Pünktlichkeit ließen die meisten Fluggesellschaften des Staates mit den angeblich unbegrenzten Möglichkeiten zu wünschen übrig. Zwar werden nur US-Carrier bei dem Airline Quality Rating Report unter die Lupe genommen, viel besser dürfte die Entwicklung bei internationalen FLuggesellschaften allerdings auch nicht aussehen.

Die Pünktlichkeitsquote fiel weltweit von 78,4 Prozent 2013 auf 76,2 Prozent im Vorjahr.
Dagegen erhöhte sich die Diebstahl- und Kofferverlustrate um 13 Prozent. Die Überbuchungs-Rate nahm ebenfalls zum Ärger der Flugpassagiere zu, allerdings nur um verkraftbare drei Prozent. Die Fluggastbeschwerderate lag dagegen satte 22 Prozent über dem Niveau von 2013. Somit haben die Airlines praktisch in so gut wie allen Bewertungskategorien 2014 böse Entwicklungen hinnehmen müssen, die es schnellsten abzustellen gilt.

Das Airline Quality Rating wurde erstmals im Frühjahr 1991 als objektive Methode zur Bewertung von Fluggesellschaften und ihrer Qualität veröffentlicht. Bis heute kombiniert das Rating mehrere Leistungskriterien. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Wichita State University und der Embry-Riddle Aeronautical University. Es werden im Airline Quality Rating Report zwar nur US-amerikanische Airlines unter die Lupe genommen, jedoch gilt das Rating als weltweit anerkannt. Dies bedeutet, dass auch internationale Carrier mit hoher Wahrscheinlichkeit Handlungsbedarf in Bezug auf die Pünktlichkeit und den Gästeservice haben.