Home Verkehr Guter Wein für Luxuskunden bei US-Airlines

Das Serviceangebot der amerikanischen Airlines hat sich in den vergangenen Jahren schon stark verbessert, doch in einigen Bereichen gibt es noch einen großen Nachholbedarf. Vor allem was die First Class und die Business Class anbelangt, so reicht es den Managern der Airlines nicht, die Beinfreiheiten zu vergrößern, bequemere Sitze mit High-Tech-Komfort anzubieten und das Essen auf ein gehobenes Niveau zu bringen. Nun sollen auch Weinliebhaber voll und ganz auf ihre Kosten kommen.

Bis vor Kurzem war der Wein, der den Business Class und First Class Kunden serviert wurde, nur unwesentlich besser als der Wein, der in der Economy Class gereicht wurde. Das soll sich ändern. Legacy Airlines wie auch JetBlue Airways und Virgin America sind auf der Suche nach Spitzenprodukten, die sie den exklusiven Kunden in 10.000 Meter Höhe trinkgerecht anbieten können. Laut dem Weinberater Ken Chase bei American Airlines sind die Kunden, die in den Luxusklassen fliegen, Passagiere, die bestes Lifestyle Niveau in allen Lebensbereichen gewohnt sind. Jetblue, die erst kürzlich das Konzept Mint Premium ins Angebot aufgenommen hat, serviert ihren Gästen nun fünf verschiedene kalifornische Spitzenweine, inklusive eines seltenen Counoise Weins, der aus indigenen südfranzösischen Reben produziert wird.

Delta Airline hingegen setzt auf einen Elouan Pinot noir Wein aus dem amerikanischen Bundesstaat Oregon. Nicht alle Spitzenweine sind laut dem JetBlue Weinberater Jon Bonné für die Höhen geeignet. Es bedarf eines harten Selektionsprozesses, um gute Weine ausfindig zu machen, die auch in 10.000 Meter Höhe noch ihr volles Bouquet entfalten.

Bildquelle: © Daniel Lobo – Flickr.com