Home Verkehr Flughäfen Berlin mit Passagierrekord

Deutschlands Hauptstadt Berlin ist mit 3,5 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt und flächenmäßig größte Gemeinde. Entsprechend groß ist auch das Flugaufkommen in der Bundeshauptstadt. Derzeit werden die nationalen und internationalen Flüge auf den beiden Flughäfen Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel abgefertigt. Ein dritter Flughafen Berlin-Brandenburg befindet sich in Bau. Das Jahr 2015 war für die beiden bestehenden Flughäfen ausgesprochen positiv. Sie haben im vergangenen Jahr einen Passagierrekord aufgestellt.

Dritte Stelle

Im Jahr 2015 starteten und landeten insgesamt 29,53 Millionen Passagiere auf den Flughäfen Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld. Dies teilte die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg kürzlich mit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt sich ein Zuwachs von 5,5 Prozent. Damit liegt Berlin weiterhin auf Rang drei hinter dem Flughafen Frankfurt am Main und dem Airport München. Der Frankfurter Flughafen konnte am 22. Dezember 2015 eine magische Marke durchbrechen. Erstmals in der Geschichte des Flughafens konnte er 60 Millionen Fluggäste pro Jahr zählen.

Neueröffnung von Berlin-Brandenburg

Kommende Woche werden die endgültigen Zahlen für das Jahr 2015 veröffentlicht. München konnte sich 2014 über 39,7 Millionen Fluggäste zählen. Seit 2006 wird am neuen Flughafen der Stadt Berlin gebaut. Ursprünglich war die Eröffnung für Juni 2012 geplant, wurde allerdings laufend verschoben. Der Grund dafür sind massive Planungs- und Baumängel. So scheiterte etwa die Brandschutzanlage des Terminals an den behördlichen Auflagen. Sobald der neue Flughafen Berlin Brandenburg an den Start gegangen ist, soll der Flughafen Tegel geschlossen werden.