Home Verkehr easyjet mit neuen Gepäckbestimmungen

Gute Nachrichten für die Passagiere der Billigairline easyJet: Je nach Buchungsoption ist ab dem 19. März ein zweites Handgepäck erlaubt. Wen’s betrifft? Die Passagiere, die über eine easyJet Plus-Karte verfügen, ein Flexi Ticket gebucht haben oder einen Sitzplatz mit mehr Beinfreiheit reserviert haben. So gibt es ein kleines Dankeschön der Billigairline in Form von neuen Gepäckbestimmungen fürs Handgepäck.

Wie’s bisher war? Ein Handgepäck in der Größe von 56 x 45 x 25 Zentimeter ohne Gewichtsbeschränkung war erlaubt. Darüber hinaus ist eine Einkaufstüte mit zollfreier Ware aus dem Duty-Free-Shop im Ticketpreis inbegriffen. Das bleibt auch künftig für alle easyJet-Passagiere so. Nur wer eine Sonderleistung der Airline in Anspruch nimmt, hat nun auch Sonderkonditionen beim Handgepäck. Dabei gewinnen die Nutzer der easyJet-Sonderleistungen gleich doppelt. Das Flexi Ticket der Billigairline beispielsweise ermöglicht den Passagieren Speedy Boarding, die sogenannte Fast-Track-Sicherheitskontrolle an Flughäfen, die diesen Service anbieten, sowie ein kostenloses Gepäckstück. Auch das Umbuchen innerhalb einer Vier-Wochen-Frist wird einfacher und ist kostenfrei.

easyJet Plus hingegen ist ein Mitgliedsprogramm der Billigairline. Für 180 Euro im Jahr können EasyJet Plus Mitglieder einen freien Sitzplatz wählen – egal, ob dieser in der Nähe des Ausgangs liegen soll oder ein Platz mit mehr Beinfreiheit gewünscht ist. Auch Gepäckaufgabe und Boarding ist für EasyJet Plus Mitglieder schneller, denn sie müssen sich nicht physisch in die Schlange stellen. Und auch über Sonderangebote und Rabatte werden easyJetzt Plus Kunden zuerst informiert. Ein Programm für Fans der Billigairline, das sich nicht nur bei der neuen Handgepäck-Bestimmung auszahlt.