Home Verkehr Die Fernbus-Branche boomt weiter

Die Fernbus-Anbieter in Deutschland erwarten auch in diesem Jahr einen deutlichen Passagierzuwachs. Immer mehr Reisende steigen von der Schiene auf die günstigen Überlandbusse um. Und das ging schnell: Erst Anfang 2013 ist der Fernbusverkehr liberalisiert worden. Damals hat die Bundesregierung das 70 Jahre alte Fernbusverbot aufgehoben. Seitdem mischen Anbieter wie Mein Fernbus/Flixbus, Postbus und Megabus den Verkehr innerhalb Deutschlands gehörig auf. Innerhalb von zweieinhalb Jahren ist so eine starke Konkurrenz für die Deutsche Bahn entstanden.

Vorteil Fernbus

Während 2013 noch 8,2 Mio. Menschen das Angebot der neuen Buslinien nutzten, beförderten die deutschen Fernbusse im letzten Jahr dann bereits rund 16 Mio. Fahrgäste. Die Fahrgastanzahl hat sich damit fast verdoppelt, und auch ihren Markanteil am gesamten Linienfernverkehr mit Bussen und Bahnen konnten die Fernbus-Unternehmen von knapp sechs auf 11 Prozent erhöhen.
Für 2015 gehen die Experten von geschätzten 25 Mio. Busreisenden aus.
Die Vorteile der Fernbus-Fahrten liegen auf der Hand mit einem festen Sitzplatz ohne Aufschlag, kostenlosem WLAN an Bord sowie den vielen direkten Verbindungen, wo man mit der Bahn umsteigen muss. Fahren mit dem Fernbus braucht zwar meist seine Zeit, spart aber enorm Geld. Und das ist den meisten Passagieren am wichtigsten.

Deutsche Bahn hält dagegen

Angesichts der harten Konkurrenz durch Fernbus und Billigflieger kündigte die Deutsche Bahn bereits an, zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember weitgehend auf Preiserhöhungen im Fernverkehr zu verzichten. Weitere Angebote, wie Sparpreise ohne Vorverkaufsfrist, kostenloses WLAN und Gratis-Sitzplatzreservierung sind ebenfalls geplant. Wen wundert’s, denn etwa die Hälfte der Buskunden sind frühere Zugfahrer.

Bildquelle: © Hans-Jörg von Schroeter – Flickr.com