Home Verkehr Deutsche Bahn will neue Züge in China bestellen

In letzter Zeit sorgten tagelange Streiks dafür, dass die Kunden der Deutschen Bahn immer unzufriedener wurden. Jetzt bringt der Konzern mit seiner jüngsten Ankündigung einen weiteren Stein ins Rollen. Das Unternehmen erwägt, in Zukunft Züge und Ersatzteile bei Herstellern aus China einzukaufen. Bereits im Herbst soll ein Einkaufsbüro in Peking eröffnet werden. Das Unternehmen sei mit der Qualität der bisherigen beiden Hersteller nicht mehr zufrieden und schaut sich deshalb schon länger nach neuen Lieferanten um. Seit Jahrzehnten beliefern die beiden Firmen Siemens und Bombardier die Deutsche Bahn mit dem Großteil der Züge, Waggons und Loks.

Die beiden Hersteller durften in den letzten Jahren stets mit regelmäßigen Aufträgen rechnen. Doch häuften sich in jüngerer Vergangenheit die Unstimmigkeiten. Es kam zu Problemen beim ICE mit den Klimaanlagen und Heizkörpern. Beim Regionalzug Talent, der bisher von Bombardier geliefert wird, kam es zu jahrelangen Verzögerungen und auch die Wagen der Berliner S-Bahn sorgten laufend für Verärgerung. Die DB startete nach langen Überlegungen die Suche nach neuen Herstellern, die sie nun anscheinend in China gefunden hat. Die beiden riesigen Zugbauer CNR und CSR sollen bald zu einem Unternehmen verschmelzen und dann durch die Deutsche Bahn ihren Expansionskurs nach Europa aufnehmen.

Zuvor wurde auch der polnische Zughersteller Pesa als neuer Fabrikant in Erwägung gezogen. Heike Hanagarth, Bahn-Technikvorstand, besuchte auch den Mischkonzern Hitachi in Großbritannien, um sich die Produktion näher anzusehen. Der Konzern hatte den Sprung nach Europa erst kürzlich geschafft. Hitachi ist der Hersteller des berühmten Hochgeschwindigkeitszuges Shinkansen, der von der Deutschen Bahn als sehr interessant eingestuft wird. Jetzt allerdings sieht DB-Managerin Hanagarth neue Chancen in China. Bereits beim ersten Besuch im Reich der Mitte einigte man sich auf eine enge Geschäftsbeziehung. „In drei bis fünf Jahren kann Asien und speziell China eine Schlüsselfunktion im Einkauf von Zügen und Ersatzteilen für die Deutsche Bahn erlangen“, erklärt Hanagarth.