Home Verkehr DB plant Aufrüstung ihrer Fernbusflotte

Der Fernbus-Sektor boomt und boomt. Ein Ende dieses Trends ist noch lange nicht in Sicht, wie auch die Deutsche Bahn (DB) weiß. Entsprechend neu positioniert sich das Transport-Unternehmen auf dem Fernbus-Markt mit ihrer eigenen Marke IC Bus. Laut Sprechern des Fernverkehrs-Ressorts der DB wird zeitnah auf die durch Fernbus-Anbieter verursachten Verluste in der Bilanz des Konzerns reagiert. Zudem sollen schon bald alle Züge im Fernverkehr der Bahn mit kostenlosem Internetzugang ausgestattet werden.

Nach eigenen Angaben ist die Deutsche Bahn viertgrößter Anbieter im Fernbus-Verkehr. Die Konkurrenz hat auch aufgrund der immer höher werdenden Nachfrage bei der Bahn für einen bilanziellen Verlust von rund 120 Millionen Euro gesorgt. Durch den Zusammenschluss von FlixBus und MeinFernbus, die als Gemeinschaftsunternehmen 2015 laut Prognosen rund 20 Millionen Passagiere befördern, erhöht sich der Konkurrenzdruck für die Bahn noch mehr. Im Februar wird Bahnchef Rüdiger Grube genauere Details nennen und das neue Fernbus-Konzept der DB vorstellen.

Branchenexperten gehen davon aus, dass die Deutsche Bahn ihr Angebot für den Fernbus-Markt vergrößert. Neben neuen Strecken, die parallel auch direkt von den Zügen des Konzerns bedient werden, sollen höhere Frequenzen auf den einzelnen Routen erzeugt werden. Demnach wird auch mit Investitionen in die Fernbus-Flotte gerechnet. Ob sich der IC Bus jedoch wirklich gegen die noch junge Konkurrenz mit all ihren Innovationen durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.

Bildquelle: © Mef.ellingen – Wikimedia.org