Home Reiseziele Überwintern in Portugal – sanfte Brise küsst Best ager

Der Herbst steht schon wieder vor der Tür und der Regen lässt uns ahnen, was auf uns zu kommt – wie selig können sich da diejenigen sehen, für die Überwintern in Portugal nicht nur ein Traum, sondern eine echte Option darstellt.

Alte Knochen mögen’s warm

Ob alt oder jung, jeder, der Probleme mit den Knochen hat, hat oft auch bei niedrigeren Temperaturen unterhalb von 15 Grad gewisse Probleme. Der Wohlfühlfaktor sinkt rapide, es knirscht im Gebälk.
Warum also nicht den Camper reisefertig machen oder sich bei den vielen Angeboten für Langzeit-Reisen erkundigen? Quasi direkt vor unserer Haustür, zumindest in erreichbarer Entfernung, finden wir in Südspanien und Portugal ideale Bedingungen, dem deutschen Winter zu entfliehen.

Facettenreiche Überwinterungsangebote

Ob jemand nun lieber ein Appartment anmieten möchte, ein Ferienhaus oder sich in einer der zahlreichen, gerade entstehenden Gemeinschaften engagieren mag, die dort in nachhaltiger Lebensweise entstehen, ist sicher eine Frage der persönlichen Einstellungen und auch eine Frage des benötigten Komforts. So lassen sich die Unterkünfte von Kostenlos (Urlaub gegen Hand) bis hoch in die Tausende verteilen, wenn Überwintern in Portugal geplant ist. Mittlerweile entstehen auch ideenreiche Wohnkonzepte für Best ager und auch Happy ager, wie die heutige Seniorengeneration gerne auch genannt wird, die sich sehen lassen können.

Überwintern in Portugal – hier laufen die Uhren anders

Eines der meist gehörten und gesprochenen Wörter in Spanien und Portugal ist „mañana/amanhã“, morgen.
Ja, hier geht alles etwas ruhiger und bedachter zu, die stressige Hektik, die wir aus deutschen Landen kennen, suchen wir hier vergeblich. Teilweise ist es ganz schön gewöhnungsbedürftig, wenn wir mit unserem derart geprägten Anspruchsdenken bzw. unserer Erwartungshaltung dort unten leben möchten. Hier hilft nur eines: Das ganz nicht so verbissen zu sehen.

Lebensfreude und Gastlichkeit

Je nachdem, wo es zum Überwintern in Portugal einen genau hin verschlagen hat, können die Lebenshaltungskosten ähnlich wie hier in Deutschland liegen, wobei andererseits ein Kaffee an der Bar mit 80 Cent sicher um Einiges günstiger ist, wie auch die Tagesgerichte ab 6 EUR. Doch Vorsicht: Die Gaststuben sind oft nicht beheizt, und egal wie kühl es draußen ist, die Türen stehen offen. Es könnt ja jemand meinen, das Lokal wäre geschlossen, da heißt es also dann für die Gäste: Frieren. Aus diesem Grund sollte trotz Sonne immer auch Winterschuhe und -Jacke mit ins Gepäck, wenn’s ans Überwintern in Portugal geht.

Ruhe, Entspannung und Behaglichkeit

Gerade was die Behaglichkeit betrifft, gilt es ganz genau hinzusehen. Viele alte Häuser sind nicht vernünftig isoliert, da kann die Heizfrage bei Nachttemperaturen zwischen 3-10 Grad schon sehr wichtig sein. Falsch geheizt entsteht Schimmel und Kältebrücken, und insgesamt kann die Heizfrage dann ganz schön ins Geld gehen. Also Augen auf bei der Wahl und einem Überwintern in Portugal steht nichts mehr im Wege!