Home Reiseziele Ryanair fliegt nach Israel

Ryanair scheint große Pläne zu haben. Es heißt, dass der irische Lowcost-Carrier sein Angebot um Flüge nach Tel Aviv erweitern möchte. Dafür soll es sogar schon Verhandlungen mit Israel geben. Doch mit viel Pech scheitern die Pläne an dem leidigen Thema Geld.

Der Ben Gurion Airport (benannt nach dem ersten Ministerpräsident in Israel) verlangt zu hohe Gebühren, 37 Euro. Die Retourflüge aus Deutschland, Italien, Großbritannien und Spanien, sowie der Slowakei und Polen würden allerdings schon 140 Euro kosten. Somit sei es zu den aktuellen Konditionen nicht machbar, denn im Vergleich betragen die Gebühren pro Fluggast in Zypern nur 6 statt 26 Euro. Die Verantwortlichen haben erkannt, dass das Sinn macht, denn dank der Flüge kommen Tausende Touristen in das Land, die dadurch die Wirtschaft ankurbeln. Ein fairer Deal also, den Israel nicht ausschlagen sollte.

Dennoch will man es versuchen, weswegen ein Pilotprojekt gestartet wird. Losgehen wird dieses innerhalb der nächsten drei bis vier Monate. Ob Ryanair sich dann mit Israel einigen kann, wird sich zeigen. Erst dann kann gesagt werden, ob mit anderen Lowcostairlines in Konkurrenz getreten werden kann. Air Berlin/Niki, Vueling, Germania, Germanwings, Easyjet, Wizzair, Norwegian und Transavia kämpfen ebenfalls um den Markt und würden sich sicher freuen, wenn keine Einigung eintritt.

Bildquelle: © Sharon Hahn Darlin – Flickr.com