Home Reiseziele Prag: Europas wohl günstigste Städte-Destination

Prag pulsiert wie kaum eine andere Stadt östlich der deutschen Grenzen in Europa. Die hohe Nachfrage nach Angeboten für Reisen in die Hauptstadt von Tschechien liegen vor allem in den günstigen Preisen pro Übernachtung begründet. Natürlich gilt das nicht für die Hotelangebote direkt im Stadtzentrum und Burgviertel der malerischen Metropole, jedoch für die Unterkünfte der sogenannten Zonen 2 und 3, die noch im Innenstadtgebiet liegen. Doch auch bei den Hotels direkt neben den Sehenswürdigkeiten sind die Übernachtungstarife im Verhältnis zu jenen in London, Paris und Moskau moderat.

Ein Blick auf die Lebenserhaltungskosten aller europäischer Hauptstädte zeigt deutlich, wie günstig Prag etwa im Vergleich zu Moskau, Paris, London, Madrid und Rom ist. Kostete eine Hotelnacht in der französischen Hauptstadt 2014 durchschnittlich satte 139 Euro, lagen die Tarife in Prag bei lediglich 70 Euro pro Übernachtung und somit knapp 50 Prozent unter dem Pariser Preisniveau. London und Moskau sind sogar mehr als doppelt so teuer wie Prag. New York befindet sich in preislicher Hinsicht übrigens in einer komplett anderen Galaxie mit Durchschnittspreisen von 206 Euro je Übernachtung.

Jedoch überzeugt Prag nicht nur bei den Hotelpreisen. Wer in der Hauptstadt des deutschen Nachbarlandes einkaufen gehen möchte, zahlt durchschnittlich weniger als etwa in Schwellenländern Amerikas, zum Beispiel Mexiko und Brasilien. In Mexico City kostet die Hotelnacht im Durchschnitt 78 Euro. Lediglich die Strom- und Benzinpreise sind in Prag deutlich teurer als in lateinamerikanischen Ländern. Davon sind allerdings nur Urlauber, die mit einem Mietwagen Prag bereisen, betroffen. Ebenso die Restaurants der Millionenstadt sind günstig, auch wenn in dieser Hinsicht gilt: gutes Essen hat seinen Preis, und zwar weltweit!

Bildquelle: © QQ7 – Fotolia.com