Home Reiseziele Ja-Sager gesucht – Strandhochzeiten und andere Außergewöhnlichkeiten

Die Angebetete hat endlich ja gesagt und nun willst Du den Tag aller Tage zu etwas ganz Besonderem machen: Strandhochzeiten liegen im Trend und genau das soll es werden! So richtig romantisch, in lauer Sommerluft, wo Wellen sanft ans Ufer rollen, die Palmen sich sacht wiegen und der Wind mit dem zarten Kleid Deiner Braut spielt. Wo Ihr eine besonders unvergessliche Hochzeit am Strand feiern könnt, lest Ihr hier.

Atemberaubende Kulissen – Strandhochzeiten

Wir kennen es aus wunderschönen Hollywood-Romanzen, doch längst haben sich die schönsten Orte überall auf der Welt darauf eingestellt, mit viel Herzblut und Liebe Euren Tag der Tage zu etwas Unvergesslichem zu machen. Strandhochzeiten verbinden den schönsten Tag direkt mit den Flitterwochen und erlauben tiefe Gefühle mit Orten zu verbinden, an denen die Seele singen lernt. Auf Rügen, im Hotel Hanseatic, im Aussichtsturm hoch über der Ostsee oder im „Rasenden Roland“, natürlich auch am Strand, bietet Rügen außergewöhnliche Locations für den besonderen Tag von Mitte Mai bis Mitte September an.

Welche Dokumente braucht es? Strandhochzeiten einmal organisatorisch betrachtet

Besonders im Ausland sind oft noch andere Dokumente erforderlich als bei Hochzeiten im Inland. Im Folgenden findet Ihr die allgemein nötigen, solltet Euch jedoch je nach Wahl noch einmal konkret informieren. In den gängigen Hochzeitpaketen ist entsprechende Begleitung in diesen behördlichen Punkten jedoch meist enthalten und somit habt Ihr einen konkreten Ansprechpartner für die Formalitätesfragen. Wenn ein Partner z. B. nicht volljährig bzw. 21 Jahre alt ist, eine notariell beglaubigte Zustimmung der Eltern und die vom Vormundschaftsgericht erteilte „Befreiung vom Erfordernis der Ehemündigkeit“; erhältlich bei Notar und Vormundschaftsgericht. Wenn einer von Euch bereits verheiratet war: Heiratsurkunde oder Familienbuchabschrift, jeweils mit dem amtlichen Vermerk der Eheauflösung – Heiratsurkunden erhaltet Ihr bei dem Standesamt, in dem die Ehe geschlossen wurde, die Familienbuchabschrift erhält man beim Standesamt des Wohnortes. Ist einer der beiden Partner Witwe/Witwer, so benötigt man die Sterbeurkunde des/der Verstorbenen. Diese erhaltet Ihr beim Einwohnermeldeamt Eures Wohnortes.
Nachweis über den zur Zeit ausgeübten oder den erlernten Beruf. Falls erforderlich, erhält man ein Visum oder die begrenzte Aufenthaltsgenehmigung bei der Botschaft oder dem Generalkonsulat des betreffenden Landes – frühzeitig anfragen!. In manchen Ländern benötigt man einen internationalen Auszug aus dem Einwohnermeldeamt. Teilweise wird verlangt, dass Dokumente von einem amtlich zugelassenen Dolmetscher ins Englische übersetzt und anschließend von einem Notar beglaubigt werden; die Originale oder beglaubigte Kopien müssen ca. zwei Monate vor dem Heiratstermin auf dem Postweg eingesendet werden, Beglaubigungen von Heiratsurkunden müssen noch im entsprechenden Land ausgestellt werden. Je nach Land müssen diese Beglaubigungen von diversen einheimischen Behörden und/oder von der deutschen Botschaft/den deutschen Konsulaten im Land vorgenommen werden. Mit dem Gang zum Einwohnermeldeamt am Wohnort und der Ausstellung einer neuen Lohnsteuerkarte wird die Ehe in allen deutschen Ämtern aktenkundig. Als Datum der Eheschließung gilt das Datum der Trauung im Ausland.

Wen es weiter in die Ferne, möglicherweise sogar Südsee, Karibik und Co. zieht, der hat die Qual der Wahl:
Recht nah ist noch Sardinien, die Karibik Europas, wo Ihr mit weichem Sand zwischen den Zehen Euch die ewige Treue schwören könnt. Und auch in Andalusien, wo das Feuer der Liebe quasi zu Hause zu sein scheint, könnt Ihr in berauschender Umgebung diesen ganz besonderen Tag in Szene setzen. In Almeria habt Ihr den Vorteil, nicht ewig im Flieger sitzen zu müssen und dennoch sehr sicher sein zu können, dass die Sonne mit Euch um die Wette strahlt. Türkis blaues Meer, weißer Sandstrand, und eine Braut auf einem rassigen, Andalusier-Schimmel – der Inbegriff der Romantik liegt quasi vor der Haustür.

Fern, fern, so schön – Strandhochzeiten in der Karibik

In Antigua gibt es außergewöhnliche Strandhochzeiten bereits ab 342,00 €, die Preise bewegen sich aber größtenteils um 1.600,00 € nach oben offen. Ob Barbados, Dominica, Granada oder Saint Lucia, die Qual der Wahl habt Ihr, wenn Ihr Euch wirklich für einen dieser wundervollen Orte festlegen sollt. Da könnte man fast auf die Idee kommen, doch öfter heiraten zu wollen – dann aber doch lieber immer wieder dieselbe wundervolle Frau 😉

Nicht nur Strandhochzeiten im Trend – Dschungelhochzeit am Wasserfall

Nicht jeder schwärmt für Sand zwischen den Zehen und einem Pavillon am Strand, doch auf Dominica könnt Ihr auch eine waschechte Dschungelhochzeit am Fuße eines imposanten Wasserfalls buchen. Wer weiß schon, wie turbulent und bunt Euer Eheleben wird? Die Tiere des Dschungels bekommt Ihr als Trauzeugen direkt noch dazu.

Karibik ohne festen Boden – Schiffstrauungen

Die Hochzeit am Strand ist nicht das erklärte Ziel, aber die Karibik schon? Wie wäre es denn dann mit einer der wundervoll konzipierten Schiffstrauungen vor malerischer Kulisse, einem atembereaubenden Sonnenuntergang? Herrlich schnittige Jachten stehen dafür vor Grenadas Küste zur Verfügung und warten darauf, Euch in den Hafen der Ehe zu schippern.

Unterwasser-Hochzeit als Highlight

Mancher mag Strandhochzeiten am, andere mögen sie lieber im Wasser. Wenn Eure Hochzeit noch außergewöhnlicher als außergewöhnlich werden soll und Ihr auch noch begeisterte Taucher und Unterwasser-Fans seid, dann dürfte Euch das Angebot vor Tobago, inmitten von rosafarbenen Korallenbänken gefallen. Ab ca. 2.000,00 € kostet das Vergnügen, das sich fast so anfühlt wie im Himmel und ganz sicher dafür sorgt, dass Euer Ehrentag unvergesslich schön wird!.

So, jetzt zu Euch: Was ist Eure Lieblings-Location in Punkto Strandhochzeiten, wenn Geld keine Rolle spielen würde? Liebt Ihr es eher romantisch-verspielt oder ungewöhnlich? Abenteuerlustig oder bodenständig? Wir sind da schon etwas neugierig… 🙂