Home Reiseziele Gran Canaria, ein Vulkan zum relaxen

Nur wenn man bereits aus der Luft auf Gran Canaria herunter schaut, kann man erkennen, dass die ganze Insel ein einziger Vulkan ist. Die Insel hat einen ungefähren Durchmesser von 50 km. Im Zentrum der Insel findet man den Vulkan Pico de las Nieves. Eigentlich gilt er bereits seit 1949 als erloschen, doch ist es wirklich so? Es nimmt der Insel zwar ein wenig die Spannung, aber ja der Vulkan wird nicht mehr ausbrechen. Dies kann jedoch nur gut sein, nicht nur für die Touristen, sondern auch für die Einwohner, die sich hier ihr Leben schon seit vielen Jahren in kleinen und sehr alten Dörfern aufgebaut haben.

Klimazonen auf Gran Canaria


natur-steinGerade die Klimazonen sind auf Gran Canaria sehr interessant. Man sagt der Insel nach, dass Sie derart viele Klimazonen beinhaltet, als wäre sie ein eigener Kontinent. Es gibt nicht nur Wüsten, sondern auch Trockentäler. In ihnen sammelt sich das Wasser, sofern es zwischendurch mal regnet. Dieses Wasser nimmt alles mit sich mit, was sich ihm in den Weg stellt. Daher kann es hier auch ein paar Mal im Jahr gefährlich werden. Im Norden hingegen gibt es Lorbeerwälder, aber auch Strände mit Palmen und Grundflächen. Hier sind die touristischen Dörfer angesiedelt. Wer sich ein Auto mietet, um in die Berge zu fahren, sollte sich in jedem Falle lange Kleidung mitnehmen. Von Zeit zu Zeit kann es dort tatsächlich wesentlich kälter sein, als auf dem Rest der Insel die im Tal liegt.

Maspalomas und Playa de Ingles

Maspalomas und Playa de Ingles sind die beiden Orte, in denen es die meisten deutschen Urlauber gibt. Wer also kaum ein Wort Spanisch spricht ist hier sehr gut aufgehoben. Selbst die einheimischen können oft Deutsch sprechen. Wem nach Party ist, ist dort sehr gut aufgehoben, da hier die Städte niemals schlafen. Wer sich jedoch nach etwas Erholung sehnt, die Ruhe genießen möchte und einfach die Seele baumeln lassen will, der sollte nach San Augustin gehen. Auch dieser Ort liegt am Strand, ist jedoch wesentlich ruhiger. Wem es dann nach der größeren Stadt ist, der kann nach Maspalomas auslaufen. Immer am Strand entlang, dauert dieser Spaziergang 2 Stunden. Aber auch Playa de Ingles ist mit einer halben Stunden nicht sehr weit entfernt. Hier kommt man leicht über die Dünen hin. Die sollte man im übrigen in jedem Fall gesehen haben, schließlich handelt es sich um ein Wahrzeichen der Insel.


Antwort hinterlassen: