Home Reiseziele Golfen in Kenia

Eine Reise nach Kenia bedeutet Urlaub an Traumstränden in einer für Europäer völlig fremdartigen Welt. Die faszinierende Tierwelt entdecken Gäste des Landes dank der variantenreichen Safaris. Mit dem Jeep geht es durch die grüne Landschaft während links und rechts wilde Tiere zu beobachten sind. In den letzten Jahren zieht Kenia aber nicht mehr nur Naturliebhaber an. Kenia setzt auf eine neue Touristenattraktion. Seit einiger Zeit werben die kenianischen Tourismusbehörden für Golfurlaub im Land am Indischen Ozean.

Kenia ist zwischenzeitlich eine vielseitige Golf-Destination mit über 40 Golfplätzen. Die meisten liegen in und um Nairobi oder direkt am Indischen Ozean. Bereits vor über 100 Jahren entstand der erste Golfclub Kenias. Mitten im Urwald gründeten im Jahr 1906 die Engländer den Royal Nairobi Golf Club als 9-Loch-Platz. Heute finden sich die Golfplätze gut verteilt im ganzen Land, entweder direkt neben den Strandclubs unter Palmen, mit Blick auf den herrlich blauen Ozean. Andere liegen in den Hochlagen mit atemberaubender Sicht auf die schneebedeckten Gipfel des Kilimandscharo oder des Mount Kenya.

Die kenianische Golfunion hat es sich nun zum Ziel gesetzt, mithilfe einer Werbe- und Marketingaktion etwa 30.000 Golfspieler innerhalb eines kurzen Zeitraumes in die neue Golfdestination zu locken. Die Tourismusbehörden von Kenia haben ihre Unterstützung zugesagt. Für Golfer eröffnen sich in Kenia gleich einige Vorteile. Golfen ist hier während des gesamten Jahres möglich. Während der Regenzeit im November und von März bis Mai ist es am günstigsten. Der Regen fällt zumeist nachts und stört die Sportler nicht. Die Caddies, die in der Regel selbst gute Golfer sind, unterstützen die Gäste mit Rat und Tat.