Home Reiseziele Ferienregionen in der Türkei sind nach wie vor sicher

Die Türkei steht für Sonne, Kultur und gutes Essen und ist damit eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Gerade heuer wurde die Türkei gerne als Alternative zu Tunesien oder Griechenland gebucht. Hier ist die Lage stabil und sie gilt als sichere Destination. Der Konflikt im Südosten des Landes und die aktuellen Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für die Türkei sorgen jetzt aber angeblich für Verunsicherung. Es soll bereits zu Umbuchungen und Stornierungsanfragen gekommen sein.

Der Deutsche Reiseverband (DRV) meint dazu, dass derzeit keine Veränderung des Reiseverhaltens festzustellen sei. Das Auswärtige Amt warnt nicht vor Reisen in die Türkei im Allgemeinen, sondern empfiehlt vielmehr, sich nicht in der Nähe der Grenzen zu Syrien und dem Irak aufzuhalten. Insbesondere sollen die Grenzanlagen gemieden werden. Diese Woche wurden die Reisehinweise nochmals verschärft. Es solle Hinweise auf mögliche Anschläge auf die öffentlichen Verkehrsmittel in Istanbul geben. Es gibt aber keinerlei Warnhinweise für die beliebten Ferienregionen der Türkei. Diese gelten nach wie vor als sicher.

Daher gibt es derzeit auch keinen Anlass zu kostenlosen Stornierungen oder Umbuchungen. Anders ist diese im Bereich der Rund- und Studienreisen. Der Veranstalter Studiosus hat seine Osttürkei-Reisen mit Aufenthalten südlich und südwestlich des Vansees mit Abreise bis Ende September abgesagt. Genau diese Regionen fallen in jenes Gebiet, das laut Auswärtigem Amt einem erhöhten Sicherheitsrisiko ausgesetzt sei. Daneben bietet der Veranstalter eine kostenlose Umbuchung für Reisen östlich der Linie Trabzon-Sanliurfa bis vier Wochen vor Reiseantritt an. Gebeco verzichtet bis September auf Reisen in die betroffenen Gebiete.