Home Reiseziele Diese Sehenswürdigkeiten in München sind echte Geheimtipps

München, die Hauptstadt des Freistaates Bayern, ist beliebtes Ziel von Städtereisenden. Sehenswürdigkeiten wie der Englische Garten, das Deutsche Museum, der Viktualienmarkt oder das Hofbräuhaus ziehen alljährlich Tausende Touristen an. Dass München neben Oktoberfest und Allianz Arena aber auch eher unbekannte Highlights bietet, wissen nicht viele Reisende. Doch gerade diese Geheimtipps spiegeln den Charme und die Liebenswürdigkeit von München wieder und begeistern oft viel mehr als die klassischen Sehenswürdigkeiten.

Wer München von oben sehen möchte, der besteigt den Alten Peter, Münchens bekanntesten Turm. Nur ein paar Meter entfernt erhebt sich am Rindermarkt der mittelalterliche Löwenturm. Er kann zwar nicht bestiegen werden, doch lohnt es sich trotzdem, den Backsteinbau zu besuchen. Einen beeindruckenden Kontrast erleben München-Besucher nahe der Allianz Arena. Ein paar Minuten entfernt liegt die Heilig-Kreuz-Kirche, das älteste Gotteshaus der Stadt. Diese Sehenswürdigkeit ist von einem kleinen Friedhof umrahmt und stammt aus dem 9. Jahrhundert.

Viele Dichter und Literaten waren mit der Stadt eng verbunden. Ihnen wurde im Dichtergarten ein Denkmal gesetzt. In dem ruhigen Park findet sich beispielsweise eine Statue von Frédéric Chopin. Pure Nostalgie verströmt das Müllersche Volksbad, das sich gegenüber des Deutschen Museums befindet. Das Hallenbad ist eine einzigartige Sehenswürdigkeit. Im Jahr 1901 galt das Jugendstil-Juwel als modernstes Bad Europas. In die Welt des Karl Valentin können Besucher im Valentin-Karlstadt-Musäum eintauchen. Die Ausstellung im Isartor ist eine humorvolle Abwechslung zu anderen Sehenswürdigkeiten.

Bildquelle: © Heribert Pohl – Flickr.com