Home Reiseziele Das besondere Yoga-Retreat – bist Du bereit dafür?

Yoga-Urlaub oder Yoga-Retreat, wo sind denn da die Unterschiede? Authentisches Yoga ist einfach anders. Es gibt die einen Menschen, die einfach nur Urlaub zum Entspannen buchen wollen, und es gibt jene, die sich für ein Lebensthema, eine Philosophie wirklich ernsthaft interessieren und diese auch in ihrer freien Zeit intensivieren wollen. So sind es denn auch diejenigen, die sich für ein authentisches Yoga-Retreat begeistern können, denen ich von einem herrlichen Fleckchen in Andalusien erzählen möchte.

Rio de la Miel – der Honigfluss

Etwa eine Stunde nordöstlich vom Flughafen Malaga, nur wenig hinter dem wunderschönen Hafenstädtchen Nerja, schlängelt sich ein Tal hinauf in die Berge, bis an den Fuß der Sierra Tejeda. In dieser herrlichen Berglandschaft mit direktem Blick auf’s Meer liegt das Yoga-Retreat „Rio de la Miel“. Yoga im Urlaub zu machen können sich Viele vorstellen, doch ist es „nur Bewegung“ oder interessiert die gesamte dahinter steckende Philosophie?

Swami Sivananda, Meditation, Yoga und Veganismus – Challenge oder Potential?

Es ist wie überall im Leben, es kommt auf die innere Einstellung an. Beschäftige ich mich eh schon mit innerer Entwicklung, mag vegane und vegetarische Ernährung und kann mich mit der Philosohpie hinter dem Yoga identifizieren, werde ich in dieser Art von authentischem Yoga-Retreat echtes Potential für mich selbst erkennen. Aber auch, wenn es mich „nur“ interessiert. Sei es, mich selbst heraus zu fordern, mich einem Tagesablauf zu öffnen, der so ganz anders ist als in grauen Alltag daheim, sei es, weil der hier gelebte Verzicht auf Alkohol, Zigaretten und Fleisch eine besondere Herausforderung für mich ist.

Dich selbst entdecken im Schoss Andalusiens

Ich selbst habe mich auf dieses Experiment eingelassen und bin so dankbar dafür! Daheim hätte ich mir eine so lange Zeit (ich bin jetzt fast drei Wochen hier) komplett ohne Alkohol nicht vorstellen können, vegane Erfahrung hatte ich zwar zuvor, war aber eher der „bequeme Flexitarier“). Liebevoll begleiten Andreas und Karin Gies ihre Teilnehmer durch die Asanas, egal ob alter Hase oder Yogafrischling; gemeinsam werden vegane Gerichte ausgedacht, ausprobiert und genossen und mit Meditation in den Tag zu starten, oben auf der Dachterrasse dabei dem Sonnenaufgang beizuwohnen, hat etwas Majestätisches!

Echtes Retreat statt Yoga-Urlaub

Fazit: Rio de la Miel ist ein wundervoller Ort mit irrsinnig viel Potential, Dir selbst zu begegnen und Deine innere Entwicklung voran zu treiben – doch es ist kein passender Ort für Larifari-Lifestyle. Hier wird bewusst auf Ablenkung verzichtet, und es ist nicht jedermann’s Sache, sich so ungeschminkt sich selbst gegenüber zu sehen. Macher sagt, hier gibt es nichts – dabei kannst Du hier alles finden, was wirklich zählt.