Home Reiseziele Azoren als nachhaltigstes Reiseziel ausgezeichnet

Wegen der Nutzung von geothermischen Energien, der überwiegend schonend betriebenen Agrarwirtschaft und der geringen Urbanisierung wurden die Azoren als nachhaltigstes Reiseziel 2014/15 ausgezeichnet. Nur fünf Prozent der Landfläche der Inselgruppe mitten im Atlantik sind bebaut. Die Azoren, die offiziell Região Autónoma dos Açores heißen, sind eine Inselgruppe, die politisch zu Portugal gehören. Der Archipel setzt sich aus neun verschiedenen, größeren und kleineren Inseln zusammen, die sich etwa 1.400 Kilometer westlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon erstrecken.

Das kaum von Menschenhand berührte Inselparadies mit seinen spektakulären Vulkangipfeln erzielte beim Global Sustainable Tourism Review (GSTR) mit 8,9 von 10 möglichen Punkten den besten Nachhaltigkeitswert. Verantwortlich für dieses Topergebnis sind die hohen Punktzahlen in den Einzelkategorien „Grüner Tourismus“, „Natur“, „Gesellschaft“ und „Umweltschutz“. Auch von dem größten internationalen Verband für nachhaltigen Tourismus – Quality Coast – wurden die Azoren als bestes nachhaltiges Reiseziel 2014/15 gewählt. Das vor allem bei Alternativurlaubern beliebte Reiseziel hat mehr als 1.000, ebenfalls für ihre Nachhaltigkeitsbestrebungen bekannte Konkurrenten, hinter sich gelassen.

Als einziges Reiseziel wurden die Azoren mit dem begehrten Quality Coast Platinum Award ausgezeichnet. Reisende, die sich nach Abenteuer und Natur pur sehnen, erwartet nicht nur ein umwerfendes geografisches Naturambiente, sondern auch eine facettenreiche Unterwasserfauna mit Walen, Haien und Delfinen. Aktivurlauber können auf den Azoren u. a. reiten, tauchen, segeln, radeln und Vögel beobachten.

Bildquelle: © Luís Estrela – Flickr.com