Home Reisevertrieb Vier neue Radfernreisen von Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderreisen und der Veranstalter mit dem größten Angebot an Radfernreisen auf dem deutschen Markt. Für das Jahr 2016 präsentiert der Spezialist gleich vier neue Touren. Die Reisen durch die kanadischen Rocky Mountains, durch Myanmar, durch Laos in Kombination mit Kambodscha und durch Chile sind für geübte Radler mit guter Kondition geeignet. Die anspruchsvollste der Reisen ist jene durch das chilenische Südpatagonien.

Abenteuer in Kanada

Pures Abenteuer erleben Urlauber während der Fahrt durch die kanadischen Rocky Mountains. 16 Tage lang geht es durch British Columbia und Alberta entlang von Flüssen und alter Bahntrassen, ganz nah vorbei an Elchen, Bären und Wölfen. Höchstens 16 Teilnehmer radeln gemeinsam auf dem Icefields Parkway. Ein Fahrradurlaub der anderen Art dagegen ist das Raderlebnis in Myanmar. 17 Tage lang haben Teilnehmer die Möglichkeit Land und Bevölkerung hautnah kennenzulernen. Die Reise geht von der Metropole Yangon/Rangun über den Shan-Staat, die Höhlen bei Pindaya zu den Pho-Win-Bergen, zur Königsstadt Bagan, zum Heiligen Berg Mount Popa und zum Inle-Lake.

Aktivurlaub mit Wikinger Reisen

Die Wikinger Reisen-Tour durch Laos und Kambodscha führt vorbei an Reisfeldern und Fischmärkten. Übernachtet wird in den Khmer-Häusern der Einheimischen. Die Aktivurlauber lernen das schwimmende Dorf Kompong Khleang kennen. Ein soziales Projekt gibt blinden Menschen hier die Möglichkeit Massagetechniken zu erlernen. Besichtigt werden Luang Prabang, Vang Vieng, die „Höhle der goldenen Krabbe“, die Tempelanlage Bakong und das berüchtigte Angkor Wat. Die körperlich anstrengendste Tour führt 20 Tage lang durch das chilenische Südpatagonien. Die Insidertour auf der „Carretera Austral“ führt zumeist über unbefestigte Pisten rund um den gigantischen General-Carrera-See.