Home Reisevertrieb Umsätze der Reisebüros steigen

Trotz weltweiter Krisen, wirtschaftlicher Flauten, der Konkurrenz aus dem World Wide Web und eines immer schwächer werdenden Euros steigen die Umsätze in den deutschen Reisebüros. Im vergangenen November musste sich die Branche noch mit einem schwachen Geschäft zufriedengeben. Im Dezember 2014 hingegen zogen viele stationäre Agenturen bilanziell wieder kräftig an und konnten ein Plus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat erwirtschaften. Die neusten Zahlen stammen aus den Analysen des BackOffice Spezialisten Tats, der die Umsätze der deutschen Reisebüros unter die Lupe genommen hat.

Bei genauerem Hinsehen jedoch stellt sich heraus, dass bei Weitem nicht alle Sparten der Reisebranche von den guten Zahlen profitieren. Der Hauptanteil der positiven Ergebnisse geht auf das Konto des Flugverkehrs. Diese Sparte allein kann mit einem Plus von 7,2 Prozent glänzen. Ohne sie würde das operative Ergebnis auf positive 1,1 Prozent schrumpfen. Allerdings gibt es auch ein gewaltiges Plus gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum zu verzeichnen. Um 3,1 Prozent stieg der touristische Auftragseingang im Dezember 2014 gegenüber Dezember 2013.

Das Reisen liegt bei den Deutschen immer noch voll im Trend. Etwa 10.000 Reiseagenturen vertreiben die Reiseofferten von über 2.500 Reiseveranstaltern. Insgesamt macht die Branche rund 25 Milliarden Euro Umsatz im Jahr. Zu Beginn des Jahres 2014 plante jeder achte Bundesbürger, nicht nur einmal in den folgenden zwölf Monaten Urlaub zu machen. Am Ende des Jahres war klar, dass die Pläne und Vorsätze überwiegend eingehalten wurden. Bei der Auswahl der Reiseziele waren neben den bekannten exotischen Destinationen vor allem deutsche und mediterrane Urlaubsorte gefragt.

Bildquelle: © Sludge G – Flickr.com