Home Reisevertrieb Tourismussteuer auf den Balearen kommt

Mallorca ist unbestritten eine der beliebtesten Mittelmeerinseln. Der Ballermann ist während der Sommermonate fest in deutscher Hand, während Magaluf zum englischen Hoheitsgebiet wird. Auch die restlichen Strände der Insel sind gut gefüllt und ein idyllisches Plätzchen finden Urlauber nur dank Insiderwissen. Den Spaniern reicht es nun. Sie sagen den überfüllten Strandabschnitten den Kampf an. Wie Reisenotes berichtete erwogen die Politiker sogar ein Touristenlimit. Fest steht nun, dass ab dem Jahr 2016 eine Tourismussteuer kommen soll.

Abgabe soll im Winter 2016 starten

Biel Barceló, der Tourismusminister der Balearen sagte in einem Interview mit der „Mallorca Zeitung“, dass die geplante Höhe der Abgabe bei ein bis zwei Euro pro Tag und Urlauber liegen werde. „Ein mögliches Datum für den Start ist der 1. November 2016. Die Reiseveranstalter und Hoteliers haben uns gebeten, die Steuer aus logistischen Gründen noch nicht zur nächsten Hauptsaison einzuführen, da die Verträge bereits so gut wie unterschrieben sind. Dafür haben wir Verständnis“ sagte der Minister dazu.

Regierung strebt Kooperation mit Veranstaltern an

Schon einmal mussten Balearen-Urlauber eine sogenannte Ökosteuer von rund einem Euro pro Tag bezahlen. Diese wurde von den Reiseveranstaltern heftig bekämpft. Barceló meint dazu: „Wir müssen nun mit den Unternehmen der Reisebranche kooperieren. Es ist keine Abgabe gegen den Urlauber, sondern vielmehr für den Urlauber.“ Die Regierung der Balearen rechnet mit Einnahmen von rund 50 bis 100 Millionen Euro im Jahr. Dieses Geld soll wiederum in den Tourismus investiert werden. Dazu gehören Umweltschutz, Kulturerbe, Infrastruktur und Modernisierung veralteter Tourismusgebiete.