Home Reisevertrieb Thomas Cook mit neuer Strategie

Der aktuell noch zweitgrößte Reiseveranstalter in Deutschland hinter der TUI AG Thomas Cook sucht den Weg heraus aus der Krise. So versucht Thomas Cook mit neuer Strategie das kommende Jahr einzuläuten. Zu dieser gehören insbesondere alternative Vertriebswege und die Digitalisierung. So sollen nicht nur mehr Konzept- und Partnerhotels sowie eine neue Familienbetreuung eingeführt, sondern auch das Angebot an Städte- und Individualreisen ausgebaut werden. Darüber hinaus wird die digitale Präsenz mit der innovativen Omni-Channel-Strategie den sich verändernden Marktanforderungen angepasst, so ein Unternehmenssprecher. Das Unternehmen wird außerdem im Zuge der Adaptionen die Werbung in seinen Filialen neu gestalten.

Großflächige Poster mit Reiseangeboten, die an den Scheiben der Thomas Cook Filialen bislang zu sehen waren, werden in der Zukunft verschwinden. Auf die neusten Angebote wird stattdessen mit modernen Bildschirmen aufmerksam gemacht. Basis für das neue Omni-Channel-Konzept sollen Module sein, die in den Cook Filialen den Kunden zur Verfügung stehen. In gewissen Abteilungen, die als Komfort-Bereich im Stile eines Bistros mit Barhockern ausgerichtet sind, sollen Kunden die Möglichkeit haben, sich auf die zur Auswahl stehenden Reiseziele virtuell einzustimmen.

Thomas Cook plant des Weiteren, sich das verstärkte digitale Nutzungsverhalten der Kunden zu seinen Gunsten zunutze zu machen, indem das Unternehmen mit einer neuen kostenlosen App die Urlaubssuche und Reisebuchung über iPod, iPads und Tablets vereinfacht. Zudem nimmt das Unternehmen weitere 30.000 Hotels in das Programm auf.