Home Reisevertrieb Thomas Cook mit mehr Kreuzfahrt-Angeboten

Das Geschäft mit den Kreuzfahrten boomt, wie nie zu vor. Auch wenn die Zahlen in Europa aufgrund der angespannten Wirtschaftslage in einigen Ländern stagnieren, so sieht Thomas Cook genügend Potenzial, sein Kreuzfahrtangebot auszubauen. Nie zuvor hatte das Tourimusunternehmen insgesamt 50 Kreuzfahrtschiffe im Einsatz. Gleich 16 davon wurden neu in das Programm aufgenommen. Um alle Kontingente an den Kunden zu bringen, macht Thomas Cook nicht nur gezielt flächendeckend Werbung, sondern setzt zusätzlich auf bestimmte Kreuzfahrt-Buchungsplattformen.

Erst im vergangenen Monat haben sich die Thomas Cook Reisebüros an die neutrale Kreuzfahrt Buchungsplattform Cruisea angeschlossen. Auf dieser finden Kunden Kreuzfahrtreisen von 21 Reedereien unter einem Dach. Die Reiseagenturen und letztlich auch die Kunden erhalten über Cruisea aussagekräftige Details zu den jeweiligen Schiffen. Darüber hinaus stehen detaillierte Kabinenbeschreibungen, Bildmaterial, Routen-Informationen und Vakanzlisten zur Verfügung. Laut Akhil Kapur, Geschäftsführer des Online-Kreuzfahrtanbieters Cruise Pool, ist: „Cruisea ist das innovativste Buchungssystem für Kreuzfahrten.“ Er verweist ferner auf die Aktualität der Daten: „Diese werden online in Echtzeit bei den Reedereien abgefragt, um den Kunden die aktuellsten Vakanzen und Preise anzuzeigen.“

Bei Thomas Cook können Reisende jetzt auch unter den neu ins Programm aufgenommenen Angeboten von Carnival Cruise Line, P&O, Princess Cruises und Seabourn auswählen. Cruising bei Thomas Cook ist ferner auf dem Mega Cruise Liner „Allure of the Seas“ buchbar. Das gewaltige Kreuzfahrtschiff ist eines der beiden Größten der Welt. Gäste genießen beim Reisen auf dem Wasser ein facettenreiches Unterhaltungsangebot. Bis zu 5.400 Passagiere schippern dieses Jahr auf dem atemberaubenden Giganten durch das westliche Mittelmeer. Weitere Kreuzfahrten können bei Thomas Cook-Angebot auf der „Celebrity Reflection“, den vier deutschsprachigen Kreuzfahrtschiffen „MS Astor“, „MS Berlin“, „MS Hamburg“ und „MS Ocean Majesty“ sowie der neuen „MS Ocean Majesty“gebucht werden.