Home Reisevertrieb Neuer Trend: Urlaub auf kleinen Inseln in der Karibik

Urlaub auf kleinen Karibik-Inseln ist im Trend. Die Statistiken zeigen, dass die Zahl der Gäste um 4,2 Prozent im Jahr 2014 deutlich gestiegen ist. Insgesamt besuchten 746.181 Menschen die Karibik. Dabei zieht sich der Trend durch die letzten fünf Jahre. Stark im Kommen sind vor allem kleine Inseln in der Karibik. So wuchs das Besucheraufkommen auf diesen um 18.4 Prozent. In Zahlen waren es 160.474 Gäste. Alles erfreuliche Nachrichten, wie die Caribbean Tourism Organization kommentiert.

Der Grund für den kontinuierlichen Anstieg sind die Flugverbindungen, die den Urlaub in die Karibik und auf kleine Inseln möglich macht. So hatte beispielsweise die Airline Condor die Kleine-Antillen-Insel Grenada wieder in ihren Winterflugplan für 2014/2015 aufgenommen. Das Flugziel Curaçao in der südlichen Karibik wird von Air-Berlin direkt ab dem Düsseldorfer Flughafen angeflogen. Zudem bietet KLM das Urlaubsziel in der Karibik ab Ende 2014 ab Amsterdam an. Des Weiteren wird die Fluggesellschaft Arkefly ab Ende 2015 die Flugroute Eindhoven-Curaçao im Programm haben. Die kleine Karibik-Insel soll zwei Mal in der Woche angeflogen werden. Noch mehr Flugverbindungen in die Karibik laufen über Florida. Von dort können Reisende mit Silver Airways in Richtung Bahamas auf die Inseln North Eleuthera, Grand Bahama und Marsh Harbour starten.

Ein weiterer Grund, warum karibische Inseln mehr Zulauf von internationalen Touristen erhalten, sind Feste. Kleine Karibik-Inseln bieten interessante Feste im Musik- und Kulturbereich an. Beispielsweise findet vom 30. April bis zum 10. Mai das „Jazz and Arts Festival“ auf der karibischen Insel Saint Lucia statt. Das Festival ist das älteste und größte Musikfest in der karibischen Region. Auf Jamaika findet vom 12. bis zum 18. Juli das „Reggae Sumfest“ statt. Das Fest gilt als die größte Reggea-Veranstaltung der Welt.

Bildquelle: © Daniel Jolivet – Flickr.com