Home Reisevertrieb Expedia verstärkt Präsenz in Mittel- und Südamerika

Das amerikanische Reise- und Buchungsportal Expedia, das bislang verstärkt auf dem nordamerikanischen und europäischen Markt vertreten war, hat ein Auge auf Süd- und Mittelamerika geworfen. In der wirtschaftlich aufsteigenden Region wird das Reisen zunehmend beliebter. Vor allem die wachsende Mittelschicht Lateinamerikas will ihren Urlaub in All-Inklusive Hotels, Luxushotels oder Wellness und Spa Hotels der mittleren und oberen Kategorie verbringen. Expedia will seinen europäischen und nordamerikanischen Kunden mehr Zugang zu den besten Hotels in der Region gewähren. Expedia Inc ist daher mit 270 Millionen US-Dollar bei den beiden dominierenden südamerikanischen Online-Reiseagenturen Decolar und Despegar eingestiegen. Bei Decolar hält Expedia jetzt einen Anteil von 20 Prozent.

Mit der neuen Investition hat Expedia sich den Zugang zu einem Großteil des Hotelangebots in Lateinamerika erkauft. Expedia Inc Präsident und CEO Dara Khosrowshahi erklärt, dass Decoar mit Abstand der Marktführer in der Region ist. Man schätze sich glücklich darüber, dass Expedia seinen Kunden nun auch einen verstärkten Zugang zu den Unterkünften in Lateinamerika bieten kann. Expedia ist derzeit im Kaufrausch. Erst vor einem Monat hat sich das Travelunternehmen für 1,6 Milliarden Dollar den US-Rivalen Orbitz einverleibt. Nur 10 Millionen Dollar weniger kostete der Konkurrent Travelocity, den Expedia erst im Januar dieses Jahres gekauft hatte.

Auch Decolar CEO Roberto Souviron sieht den Deal positiv. Eine Partnerschaft mit Expedia verschaffe den Decolar Kunden jetzt einen erweiterten Zugang zu verschiedenen internationalen Hotelketten zu günstigeren Konditionen. Er verweist weiterhin darauf, dass mit einem der größten Reiseunternehmen der Welt im Boot die eigene Servicequalität deutlich gesteigert werden kann. Decolar selbst wurde im Jahr 1999 gegründet und gehört zu den Vorreitern in der virtuellen Reisebranche in der Region.