Home Reisevertrieb Deshalb verzichtete Tripadvisor auf Orbitz-Kauf

Warum die Reisewebseite Tripadvisor nicht ebenfalls um die US-amerikanische Reiseagentur Orbitz gebuhlt hat, fragen sich viele in der Branche. Tripadvisor CFO Julie Bradley hat anlässlich der 23. Deutsche Bank Media-, Internet- und Telecom-Konferenz in Palm Beach, Florida, zu dieser viel gestellten Frage die Antwort gegeben. Demnach hat Tripadvisor nicht um Orbitz gegen Expedia gekämpft, weil die Touristikwebseite nicht zu einer reinen Online-Reiseagentur werden wollte – und das trotz, dass User heute ebenfalls über Tripadvisor Apps und die Seite Reisen buchen können. Bradley meinte weiter: “Ich denke, dass eine Aquisiton von Orbitz uns ziemlich viele Probleme mit unseren derzeitigen Top-Partnern beschert hätte.” Die größten Kunden bei Tripadvisor sind übrigens die beiden weltweit größten Online-Agenturen Priceline Group und Expedia Inc.

Tripadvisor bietet zwar jetzt auch Buchungsmöglichkeiten an, doch läuft dieses über ein Partnermodell. Bradley gibt ferner bekannt, dass an sich dem Unternehmen die komplette Infrastruktur fehle, um nach einem Kauf eine Marke wie Orbitz zu managen. In den Händen von Expedia sei Orbitz weitaus besser aufgehoben. Außerdem habe Orbitz zum Beispiel die Sparte Flüge neben anderen im Programm, die bei Tripadvisor eine untergeordnete Rolle spielen. Hinzu komme, dass Orbitz ein Unternehmen ist, das sich fast ausnahmslos auf den amerikanischen Markt konzentriere, während Tripadvisor international agiere. Nicht zuletzt könne Tripadvisor auch nicht ganz einfach den von Expedia gezahlten Kaufpreis von 1,34 Milliarden Dollar hinlegen.

Auf die Frage, ob Bradley nun das immer mächtiger werdenden Expedia Unternehmen fürchte, meinte sie, dass durch die Orbitz Übernahme die eigenen Geschäfte gar nicht oder sogar etwas positiv beeinflusst werden. Die Touristikwebsite Tripadvisor ist eine rein virtuelle Travelseite, die zum großen Teil darauf ausgerichtet ist, dank der individuellen Erfahrungsberichte durch die User, andere wiederum dabei zu unterstützen, die eigene Reise besser zu planen. Daten und Meinungen über knapp 2 Millionen Geschäfte, einer Million Restaurants, weit über 600.000 Hotels und knapp 120.000 Reisezielen sind bei Tripadvisor einsehbar.