Home Reisevertrieb AIDA und Costa unterstützen Flüchtlingshilfe

In Syrien tobt seit rund vier Jahren ein Bürgerkrieg. Den Vereinten Nationen zufolge hat dieser Krieg seit dem Jahr 2011 rund 220.000 Menschen das Leben gekostet. Etwa 11,6 Millionen Syrer befinden sich auf der Flucht. Davon haben etwa vier Millionen ihr Land verlassen. Diese Zahlen belasten derzeit auch Europa schwer. Täglich kommen neue Flüchtlinge in Mitteleuropa an, die nur das Notwendigste mit sich tragen. Hilfe wird an allen Stellen benötigt. Die Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises und Costa Crociere spenden jetzt insgesamt 200.000 Euro für die Flüchtlingshilfe.

Schicksal der Flüchtlinge geht alle an

Mit Spenden von insgesamt 200.000 Euro unterstützen AIDA und Costa Projekte der Flüchtlingshilfe in Deutschland und Italien. Damit sollen Menschen unterstützt werden, die derzeit auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung sind und sich hier in Europa ein sicheres Leben erhoffen. Michael Thamm, CEO der Costa-Gruppe meint dazu: „Die aktuelle Situation ist eine besondere Herausforderung für ganz Europa. Das Schicksal der Flüchtlinge geht uns alle an. Hunderttausende Menschen, die alles zurückgelassen haben, brauchen jetzt unsere Unterstützung. Für uns ist es eine Frage der Menschlichkeit, schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten.“

AIDA spendet für Aktion Deutschland hilft

Das Unternehmen AIDA Cruises wird das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland hilft“ mit 100.000 Euro unterstützen. AIDA Präsident Felix Eichhorn sagt dazu: „Integration und Hilfsbereitschaft sind für uns bei AIDA gelebte Unternehmenskultur. Wir wollen aktiv Hilfe leisten, die dort ankommt, wo sie am dringendsten gebraucht wird.“ „Aktion Deutschland hilft“ ist ein Zusammenschluss mehrerer Hilfsorganisationen. Das Bündnis unterstützt Flüchtlinge in Deutschland bei der Integration und Orientierung. Die Organisation hilft aber auch in den Ankunftsländern rund um das Mittelmeer und in den Herkunftsländern der Flüchtlinge.