Home Reisevertrieb AIDA Kreuzfahrtpassagiere in 3D

AIDA Cruises ist bekannt für laufende Innovationen. Jetzt startet die Reederei mit einer neuen Generation der Porträt-Fotografie. Im Photoshop-Bereich der AIDAbella wurde ein fest installierter 3D-Scanner montiert. Damit ist das Kreuzfahrtschiff das erste der Welt, das diesen futuristischen Service anbietet. AIDA kooperiert mit der Berliner Firma TWINKIND und bietet damit ihren Gästen an, sich sofort an Bord scannen zu lassen und sich als 3D-Portätfigur zu verewigen.

Verschiedene Maßstäbe

Im Bruchteil einer Sekunde wird die Person mit rund 200 Fotosensoren abgelichtet und ein hochauflösender dreidimensionaler Datensatz von ihr erstellt. Diese erfassten digitalen Daten werden von AIDAbella an Land übertragen und in einem technisch anspruchsvollen 3D-Druckverfahren in eine lebensechte Kunstoff-Nachbildung verwandelt. Verfügbar sind neun verschiedene Maßstäbe, die von etwa 7,5 Zentimetern bis zu 35 Zentimetern reichen. Im Maßstab 1:24 ist die Figur 7,5 Zentimeter groß und kostet 99 Euro. Der Maßstab 1:5 kommt auf einen Aufpreis von 596 Euro.

Direkt an Bord buchen

Gebucht werden kann dieser außergewöhnliche Service direkt im Photoshop an Bord oder auch bereits vor der Reise hier. Nach der Reise werden die dreidimensionalen Portraits per Post an die AIDA-Gäste verschickt. Wer nicht mit AIDAbella reist, aber dennoch sein 3D-Abbild haben möchte, hat dazu die Möglichkeit in den TWINKIND-Shops in Hamburg und Berlin. AIDA-Passagiere erhalten spezielle Konditionen. Die AIDAbella kreuzt in der Wintersaison 2015/2016 in Südostasien und bietet Kreuzfahrten ab und bis Bangkok an.