Home Reisevertrieb AIDA exportiert AIDAbella ab 2017 ganzjährig nach China

Deutschlands führender Anbieter für Kreuzfahren AIDA Cruises wagt sich ab dem Frühjahr 2017 in asiatische Gefilde. Ab diesem Zeitpunkt wird die AIDAbella in China stationiert sein. Damit ist die AIDAbella das erste Schiff, das ganzjährig ab Shanghai für den chinesischen Markt zur Verfügung stehen wird. Aus diesem Grund wird AIDA auch sein bisher auf deutschsprachige Gäste ausgerichtetes Angebot an Bord der AIDAbella völlig auf die Ansprüche in China ausrichten.

Exklusives Kreuzfahrtschiff

Die AIDAbella hat eine Länge von 252 Metern und ist 32,2 Meter breit. Sie verfügt über 1.025 Kabinen. 457 davon sind Balkonkabinen und Suiten. Getauft wurde das Kreuzfahrtschiff am 23. April 2008 von Top-Model Eva Padberg. Highlight des Schiffes ist das Theatrium. Dieser Erlebnisbereich zieht sich über drei Decks und beinhaltet Theater, Bars, Casino, Shops sowie Restaurants. Hier werden die asiatischen Gäste in Zukunft spannende Shows verfolgen können. In den sieben Restaurants werden sich die asiatische Küche und die deutsche Spitzengastronomie vereinen. Auch für Kids und Teens werden spezielle Bereiche zur Verfügung stehen.

AIDA Cruises optimal vorbereitet

Anfang 2017 wird die AIDAbella in der Werft auf den Asieneinsatz vorbereitet. Felix Eichhorn, AIDA Präsident erklärt: „Wir gehen einen weiteren wichtigen Schritt und exportieren mit AIDAbella unser erfolgreiches Konzept – made in Germany – nach China, dem wachstumsstärksten Kreuzfahrtmarkt der Welt. Mit unserem Lifestyle-orientierten und innovativen Produkt werden wir dem aufstrebenden chinesischen Urlaubsmarkt weitere wichtige Impulse geben und ganz neue Gästegruppen begeistern. Der Kern unseres Produktes, wofür AIDA steht, wird aber erhalten bleiben. Als Teil der Costa Gruppe werden uns unsere Kollegen von Costa Asia mit ihrem Know-how, insbesondere im Vertrieb und HR Bereich, unterstützen.“