Home Mietwagen Jahresbedingte Neuerungen für Autofahrer und Bahnreisende

Das neue Jahr ist angebrochen und bringt wie üblich einige Regelveränderungen mit sich, die vor allem Autofahrer beachten müssen. Es gilt zum Beispiel, die alten Verbandskästen anzupassen und Ärger mit dem jetzt noch strengeren TÜV zu vermeiden. Wer die Deutsche Bahn in diesem Jahr nutzen möchte, muss zudem mit teureren Tickets rechnen. Doch nicht alle Neuregelungen, die der Gesetzgeber geschaffen hat, kosten Zeit und Nerven. So besteht seit Anfang 2015 die Möglichkeit, bei Umzug innerhalb Deutschlands das alte Autokennzeichen zu behalten. Besitzer müssen den Wohnortwechsel innerhalb Deutschlands nur der neuen Kfz-Zulassungsstelle mitteilen.

Ab kommendem Sommer sollten Autofahrer dafür Sorge tragen, dass die elektronischen Sicherheitssysteme wie Airbag und Bremsen gut funktionieren. Der TÜV prüft dann mit einem neuen Adapter, ob die Regeländerungen umgesetzt wurden. Wer trotz sinkender Ölpreise erwägt, sich ein E-Auto zuzulegen, sollte dies schnell noch bis zum 31. Dezember 2015 tun. Nur bis dann gilt die Befreiung von der Kfz-Steuer für 10 Jahre. Für Elektroauto-Fahrer und Carsharing-Nutzer gibt es eine neue Regelung, die es ab Mitte des Jahres ermöglicht, die Busspuren und spezielle Parksysteme zu nutzen.

Seit Jahresanfang erhalten nur noch Autos eine Zulassung, die der Abgasnorm Euro 6 entsprechen. Eine weitere Veränderung für 2015 betrifft Autofahrer, die ins benachbarte Ausland fahren. Diese müssen sich zum Beispiel in Österreich mit höheren Mautgebühren anfreunden. In Italien und England werden Fahrten unter Drogeneinfluss zudem härter bestraft. Weitere Neuerungen für Autofahrer und Bahnreisende erhalten Interessierte direkt bei ihrer Zulassungsstelle sowie beim Kundenservice der DB.

Bildquelle: © Gerard – Nicolas Mannes – Flickr.com