Home Gastgewerbe Unister plant eigenes Hotel

Das wegen seiner zwielichtigen Machenschaften schon mehrfach in die Kritik geratene Touristikunternehmen Unister erfreut sich bei den Kunden immer noch einer riesigen Beliebtheit. Nun plant der Leipziger Reisevermittler und Onlinebetrieb die Eröffnung eines eigenen Hotels. Schon im Jahr 2016 soll die Unterkunft ihre Pforten öffnen. Unternehmenschef Thomas Wagner glaubt fest an das neue Standbein, wie in der FAZ zu lesen ist. Derzeit allerdings sucht Unister noch nach finanzkräftigen Partnern. In welcher Sparte diese zu finden seien sollen, gibt die Führungsspitze jedoch nicht bekannt.

Unister stellt klar, sich keineswegs aus dem Bereich der Reisevermittlung im Internet zurückziehen zu wollen. Im ablaufenden Jahr hat Unister in der Tourismusbranche mit dem Kauf von Travelchannel.de, Airline-direct.de und Billigflug.de viele Marktanteile erobern können. 2014 verzeichnete man ein Umsatzplus von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Somit ist die Reisesparte die lukrativste Einnahmequelle des Konzerns.

Unister betreibt noch weitere Onlineportale in den verschiedensten Sparten. Zu diesen gehören u. a. das Datingportal partnersuche.de, das Shoppingportal shopping.de, die Finanzseiten aktienchancen.de, geld.de und kredit.de sowie die Versicherungs- und Immobilienseiten versicherungen.de und myimmo.de. Allerdings ist das Unternehmen kein unbeschriebenes Blatt. Schon mehrfach gab es Konflikte mit dem Gesetz. Laut einer Recherche von Computer Bild hat Unister Tausende Kunden mit skrupellosen Methoden aufs Kreuz gelegt. Einige Manager fanden sich nach eingehenden Untersuchungen dann auch in Untersuchungshaft wieder.

Bildquelle: © Toniflap – Fotolia.com