Home Gastgewerbe Tourismus in Deutschland mit Rekordwerten

Touristisch gesehen erlebt Deutschland einen Aufschwung, der 2014 seinen vorläufigen Höhepunkt erreichte. Noch nie lagen die Besucherzahlen so hoch wie im vergangenen Jahr. Laut verschiedener Statistiken konnten Hotels und andere große Beherbergungsbetriebe auf das fünfte Rekordjahr hintereinander verweisen. Knapp 400 Millionen Übernachtungen zählten die Unterkünfte, die mehr als zehn Betten anbieten – ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Jahr 2013, in dem ebenfalls schon mit Rekordwerten aufgewartet werden konnte. Für dieses Jahr sehen die Experten vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden eine weitere positive Entwicklung voraus. Bis zu 423 Millionen Übernachtungen könnten bis Ende 2015 gezählt werden.

Nicht nur einheimische Besucher, auch viele ausländische Gäste bevorzugen Deutschland als Reiseland. Kürzlich hat das Buchungsportal Tripadvisor bekannt gegeben, dass Berlin bei den Suchanfragen die Spitzenposition im vergangenen Jahr übernommen hat. Die deutsche Hauptstadt hat damit die vielfachen Sieger Paris, London und New York aus dem Feld geschlagen. Aber auch Städte wie Hamburg, München, Köln und Düsseldorf finden sich unter den Top Ten. Jeder fünfte Besucher kommt aus dem Ausland – insgesamt fünf Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Chefin der Deutschen Tourismuszentrale (DZT), Petra Hedorfer, beschreibt die Lage in einem Interview: „Deutschland ist in die Top-Liga internationaler Ziele aufgestiegen.“ Ihrer Meinung nach ist „das vereinte Deutschland auf großes internationales Interesse gestoßen.“ Die Branche will sich aber nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen und plant weitere Investitionen, etwa in die Ausbildung von Fachkräften, um die Standards in den Unterkünften und Zielgebieten zu verbessern. Die Gewerkschaft NGG findet den Trend ebenfalls erfreulich, fordert aber gleichzeitig höhere Löhne.

Bildquelle: © Marco2811 – Fotolia.com