Home Gastgewerbe Das schwedische Icehotel ist wieder buchbar

Im Jahr 1989 wurden im Zuge einer Eisausstellung in Jukkarsjärvi Eisskulpturen japanischer Künstler präsentiert. Im folgenden Jahr fand erneut eine Ausstellung in der schwedischen Stadt statt, diesmal allerdings in einem Iglu. Als einige Gäste spontan mit ihren warmen Schlafsäcken in diesen Ausstellungsräumen übernachteten, galt dies als Geburtsstunde des weltbekannten Icehotels von Jukkarsjärvi. Dieses Jahr wird das Icehotel am 12. Dezember öffnen und schon jetzt können Gäste ihre Wunschsuite buchen.

Jedes Jahr ein neues Design

Bereits zum 26. Mal öffnet das Original Icehotel in Schweden heuer seine Pforten. Bevor es sich im Frühjahr, nach Saisonende wieder in Schmelzwasser verwandelt, empfängt es Tausende Gäste. Mitarbeiter haben nun erste Details zum heurigen Design bekannt gegeben. Wie jedes Jahr wird das Hotel auch heuer zur Gänze aus Schnee und Eis bestehen. Verschiedene Designer gestalten die 19 Suiten. Darunter wird sich heuer eine Nachbildung des russischen Imperial-Theaters befinden. In einer Anderen sollen fliegende Schafe zu sehen sein.

Ein Kunstwerk entsteht

Eine in japanischem Stil des Capsule Hotels der 1970er Jahre gestaltete Suite wird die lebensgroße Figur eines Elefanten beherbergen. Eine Bar und eine Kapelle stehen den Gästen außerhalb des Hotels zur Verfügung. Die Eisblöcke für den Bau des Icehotels stammen aus dem Fluss Torne. Sie werden herausgeschnitten und von Bildhauern aus aller Welt aufwendig bearbeitet. Unternehmen oder bekannte Persönlichkeiten können sich für rund 140.000 Pfund eine Suite nach eigenen Wünschen bauen lassen. Die Arbeiten für das Icehotel beginnen Anfang November, damit das Kunstwerk Mitte Dezember zum Leben erwachen kann.