Home Gastgewerbe Accor erholt sich 2015 stark

Accor galt in den letzten Jahren als das sogenannte Sorgenkind unter weltweiten Investoren. Ein Blick in die Bilanzen der jüngeren Historie zeigen auch warum. So machte die Hotelgruppe in den letzten Jahren fast nur noch Verluste. Zwar konnte sich Accor 2013 und 2014 fangen, zuvor jedoch kam man für einige Jahre nicht mehr aus den schwarzen Zahlen heraus. 2014 lag der Gewinn immerhin bereits bei 223 Millionen Euro, weniger als die Hälfte gegenüber dem Jahr 2008.

Für 2015 jedoch scheint Accor genau da anzuknüpfen wo nicht 2014, sondern 2008 aufgehört wurde. So meldet der Konzern stolz, dass im ersten Quartal des Jahres in sämtlichen wichtigen Ländern satte Gewinne erzielt werden konnten. Dazu gehören u. a. Australien und die USA, aber auch Deutschland und andere mitteleuropäische Länder, inklusive Frankreich natürlich. Laut Prognosen sollen die Gewinn- und Umsatzerwartungen auch in den folgenden Quartalen deutlich übertroffen werden. Im ersten Quartal lag der Umsatz bei rund 1,3 Milliarden Euro.

Bei Accor sind fast 150.000 Menschen direkt oder indirekt beschäftigt. Die Hotelgruppe betreut weltweit rund 3.750 Häuser mit etwas weniger als 500.000 Zimmern. Mit 14 Marken deckt Accor den gesamten Hotelsektor ab. Sowohl Business-Traveller als auch Freizeitgäste und Badeurlauber, die All Inklusive sowie Animation und Club-Feeling schätzen, kommen bei den einzelnen Brands des weltbekannten Konzerns voll auf ihre Kosten.