Home Gastgewerbe 28 Millionen Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen

Es gibt in Deutschland exakt 2.857 Campingplätze, die eine immer größe Rolle für das hiesige Gastgewerbe spielen. Rund 6,6 Prozent bzw. 28 Millionen aller Übernachtungen wurden im Jahre 2014 von den Naturquartieren generiert und somit mehr als jemals zuvor. Nach Bundesländern gilt Bayern wie auch die Jahre zuvor als beliebtestes Campingziel mit rund 4,7 Millionen Übernachtungen. Zudem gelten Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern als große Gewinner des vergangenen Jahres.

In den letzten zehn Jahren haben sich die Übernachtungszahlen für deutsche Campingplätze fast verdreifacht. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf die zunehmende Naturverbundenheit der Deutschen. Erwin Oberascher, Betreiber von www.camping.info sagt zu den Ergebnissen: “Mit einem Anteil von 85 Prozent an einheimischen Gästen verfügen die deutschen Campingplätze über einen außerordentlich hohen Inländer-Anteil, der sich seit der Wirtschaftskrise 2008 auffällig gut entwickelt.“ Niederländische Gäste machen rund neun Prozent aller Übernachtungen aus, gefolgt von Dänemark und der Schweiz.

[adrotate banner=“38″]

Neben Bayern waren Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen 2014 die beliebtesten Camping-Bundesländer Deutschlands. Alle drei Regionen verzeichneten mehr als vier Millionen Übernachtungen, wobei Mecklenburg-Vorpommern den größten Zuwachs generierte. Seit 1990 konnte das für seine Ostseeküste und Seenplatte bekannte Bundesland im Nordosten der Bundesrepublik ein Plus von 50 Prozent verzeichnen. Die meisten Camping-Urlauber kommen übrigens aus Nordrhein-Westfalen gefolgt von Bayern und Baden-Württemberg.

Bildquelle: © -ted – billiger-mietwagen.de