Home Freizeit King Island auf dem Weg zur Golfdestination

King Island ist eine kleine Insel, die sich zwischen Tasmanien und Australien, direkt am westlichen Ende der Bass-Straße befindet. Bekannt wurde die Insel einst durch die rauen Winde, die entlang der Küste wehen und verantwortlich für mehr als 60 Schiffswracks sein sollen. Die Insel hat daher auch den Namen „Friedhof der Bass Strait“. Heute wohnen 2.000 Menschen auf King Island und der fruchtbare Boden der Insel ist verantwortlich für hervorragende landwirtschaftliche Produkte. Jetzt möchte die Insel auch als Golfdestination durchstarten.

Golf spielen in den Meeresdünen

Über einen Golfplatz mit neun Löchern verfügt King Island bereits. Er liegt in Currie und hat sich bereits einen Namen gemacht. Im Norden der Insel wurde nun der erste Golfplatz in den Meeresdünen offiziell eröffnet. Der Cape Wickham Links Golfplatz bietet 18 Löcher und wurde bereits dringend erwartet. In Szene gesetzt wurde der neue Golfplatz von Roaring Forties. Neun der Löcher liegen direkt an der Küste. Von allen 18 Löchern haben Spieler einen hervorragenden Blick auf den Ozean. Entworfen wurde der Platz von dem in Amerika lebenden Mike de Vries.

Sehenswertes King Island

Ein weiterer Platz, der Golfplatz Ocean Dunes liegt etwas weiter im Süden. Er verfügt über 9 Löcher und wurde vom Designer Graeme Grant entworfen. Für alle Besucher, die nicht nur Golf spielen wollen, sondern sich auch für die Insel interessieren, gibt es einige sehenswerte Ausflugsziele. Darunter ist der Yellow Rock Beach, der das Geheimnis des Raddampfers Shannon birgt. Für Naturliebhaber ist der Calcified Forest mit seinem Artenreichtum an Vögeln interessant. Hier können auch Pinguine beobachtet werden.