Home Freizeit Freizeitpark Plohn sucht Schüler, Studenten und Rentner

Die Hauptsaison 2015 im Freizeitpark Plohn hat zwar noch nicht begonnen, lässt aber nicht mehr lange auf sich warten. Die Parkleitung des beliebten Parks, der in Sachsen in der Gemeinde Lengenfeld bei Zwickau liegt, trifft jetzt schon alle Vorbereitungen, um die Saison zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Damit beim Start alles für die Besucher glänzt, sucht die Parkleitung ab April 2015 tatkräftige Unterstützung für diverse Aufgaben im Parkgelände. Benötigt werden nicht nur Voll-, sondern auch Teilzeitkräfte, Aushilfen und Azubis für vielfältige Aufgabenbereiche. Die Bewerber arbeiten dort, wo andere ihre Freizeit verbringen. Berufseinsteiger sind ebenso gefragt wie Fachkräfte mit Berufserfahrung. Egal, ob Schüler für einen Aushilfsjob oder Studenten als Vollzeitkräfte, es stehen verschiedene Arbeitszeitmodelle zur Auswahl. Auch Rentner können sich für die Jobs bewerben.

Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit sowie Aushilfen werden unter anderem im gastronomischen Bereich, bei der Pflege der Fahrgeschäfte und im Verkauf gesucht. Des Weiteren sucht die Parkleitung nach ausgebildeten Köchen und Kellnern. Für Landschaftsgärtner sowie Reinigungskräfte stehen ebenfalls Jobs bereit. Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz als Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau, Industriemechaniker/in und Pferdewirt/in suchen, können sich ebenfalls bei der Parkleitung mit ihren Bewerbungsunterlagen präsentieren. Allerdings wird bei allen die Bereitschaft zur Wochenendarbeit vorausgesetzt. Die schriftliche Bewerbung wird unter folgender Adresse eingereicht:

  • Freizeitpark Plohn GmbH, „Bewerbung“, Rodewischer Str. 21, 08485 Lengenfeld OT Plohn

Der Freizeitpark Plohn gilt als eine große Freizeitattraktion in Sachsen. Seit dem Start im Jahre 1996 verzeichnet der Park ständig wachsende Besucherzahlen. Mit immer neuen Attraktionen versucht die Parkleitung vor allem Gäste aus dem Umland anzulocken. Deshalb plant die Freizeitpark Plohn GmbH in Kürze den Bau einer neuen Bungalowsiedlung mit bis zu 600 Betten. Dadurch sollen mehr Besucher die Möglichkeit erhalten, direkt im Park zu übernachten.