Home Freizeit Europa-Park erleichtert Parksituation

Für viele Gäste, vor allem an besucherstarken Tagen, ist der Weg vom Parkplatz des Europa-Parks in Rust bis hin zum Eingang eine lange Reise. Auch die Parkverwaltung hat das mitbekommen und steuert mit einem neuen Parksystem gegen diesem Problem entgegen. So sollen ab der Sommersaison 2015 neu installierte Laufbänder dafür sorgen, dass die Parkbesucher nicht schon erschöpft am Eingangstor des Europa-Parks ankommen. Ankommende Gäste haben die Gelegenheit, sich direkt an den Parkplätzen auf ein Laufband zu stellen und sich zum Haupteingang fahren zu lassen.

Der Europa-Park Rust in Baden-Württemberg, der in diesem Jahr sein 40. Jubiläum feiert und mit knapp 5 Millionen Besuchern in der Saison 2013 der größte Freizeitpark im deutschsprachigen Raum war, kündigt in seinem aktualisierten Parkplan Neuerungen beim Parken bzw. neu geschaffene Attraktionen an. Der Erlebnispark, der zugleich zu den 25 besucherstärksten Freizeitparks der Welt gehört, empfängt seine Gäste in den verschiedenen Bereichen mit spannenden Geburtstagsüberraschungen. In 16 Themenkategorien, die sich auf knapp eine Million Quadratmeter verteilen, erwarten die Gäste Hunderte von Fahrgeschäften sowie zahlreiche Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe.

Zu den neuen Park-Highlights gehört eine bunte Parkparade, die extra zum Anlass des Jubiläums kreiert wurde sowie der umgebaute, erweiterte Euro-Tower. Ein aufregendes Erlebnis ist auch die umstrukturierte Whale Adventures Show. Ferner wird an der Attraktivität der Kolumbusjolle im spanischen Themenbereich gearbeitet. Auch wird in deren Nähe ein neuer Parkzugang geschaffen. Ebenso verspricht der Europa-Park noch bisher nicht bekannt gegebene Attraktionen einzubinden, um seinen Besuchern einen gewissen Überraschungseffekt zu bieten.