Home Freizeit Deutsche sparen beim Urlaub

Ein Urlaub kostet Geld und das kann je nach Destination eine ganze Menge sein. Nicht jeder Deutsche kann sich daher Ferien fern von zu Hause leisten. Durchschnittlich geben die Deutschen rund 1.066 Euro für den Urlaub aus. Die norisbank hat hat genauer nachgefragt, welche Gewohnheiten die deutschen Reisenden bei der Finanzierung ihres Urlaubs haben. Befragt wurden rund 1.000 Teilnehmer. Dabei ist auffallend, dass jeder vierte Befragte heuer auf einen großen Urlaub verzichtet.

Rund 54 Prozent der Urlauber sparen Geld speziell für ihre Reise. Nur etwa jeder Zehnte leiht sich Geld für die schönste Zeit des Jahres oder nimmt sogar einen Kredit dafür auf. „Die Ergebnisse unserer Umfrage zeigen: Wer nicht genug sparen konnte, verzichtet oftmals lieber auf den Urlaub. Dabei könnten sich beim aktuellen historisch niedrigen Zinsniveau sicherlich mehr Menschen eine Reise und die damit verbundene Entspannung gönnen“, erklärt Thomas große Darrelmann, Mitglied der Geschäftsführung der norisbank.

Die deutschen Urlauber achten aber auch am Urlaubsort auf ihr Geld und kalkulieren genau. 41 Prozent suchen auf Online-Vergleichsportalen nach günstigen Urlaubsangeboten. Rund 22 Prozent wählen aus Kostengründen eine preiswerte Unterkunft. Etwa 56 Prozent der Urlauber gibt darüber hinaus an, am Urlaubsort auf ausgiebiges Shoppen oder teure Ausflüge zu verzichten, um zu sparen. Auf die Frage nach der Traumreise antwortete ein großer Teil der befragten Deutschen, dass sie eine Weltreise anstreben würden, würde Geld keine Rolle spielen.