Home Freizeit China baut Las Vegas in Asien

China plant den Bau eines neuen Las Vegas im Reich der Mitte. Die sogenannte Studio City in Macau soll Touristen aus aller Welt anlocken und dabei eine ernsthafte Konkurrenz zur Partystadt im US-Bundesstaat Nevada werden. Die Architekten und Planer des neuen Megaprojekts orientieren sich dabei jedoch nicht nach ihrem US-amerikanischen Vorbild, sondern an Batmans Gotham City, wie ein Sprecher des Projektes kürzlich bekanntgab. Entstehen soll die Macau Studio City am Cotai Strip, der bereits heute für sein pulsierendes Nachtleben und Unterhaltungsprogramm bekannt ist.

Zu den Highlights der Macau Studio City gehören das Entertainment Center, das 5.000 Menschen Platz bieten soll, wenn neue Musicals, Event Shows, Konzerte oder Sportveranstaltungen organisiert werden sowie das Riesenrad Golden Eye. Der Name wurde in Anlehnung zum britischen London Eye gewählt, eines der Wahrzeichen schlechthin der britischen Hauptstadt. Das Golden Eye wird mit rund 130 Metern bei Eröffnung das höchste Riesenrad Asiens sein. Am Cotai Strip gibt es bereits zahlreiche Casinos und Unterhaltungseinrichtung. Mit der Studio City wird Macau auch von der Größe seines Unterhaltungsviertels her zu einem zunehmend ernsthaften Konkurrenten von Las Vegas.

Um das gigantische Projekt zu verwirklichen, arbeitet das Fremdenverkehrsbüro von Macau, einer Sonderverwaltungszone Chinas, eng mit Warner Brothers zusammen. So werden zahlreiche Szenerien aus Gotham City vom der Produktionsfirma aus Hollywood bereitgestellt und authentisch in die Studio City, die sich entlang der südchinesischen Küste erstreckt, integriert. Das Projekt soll mehr als drei Milliarden Euro kosten, so die Auskunft eines Sprechers des Fremdenverkehrsbüros von Macau.

Bildquelle: © travel oriented – Flickr.com