Home Mietwagen Europcar kauft sich bei Ubeeqo ein

Europas größtes Mietwagen-Unternehmen Europcar baut sein Know-how weiter aus. Durch die Teilhaberschaft beim französischen Unternehmen Ubeeqo will der Anbieter für Rental Cars mittelfristig auch verstärkt in das Geschäft rund um Carsharing einsteigen. Die Franzosen sind mit einem ganz eigenen Konzept für Corporate Carsharing auf dem Markt vertreten. Von diesem Konzept scheint Europcar derart begeistert zu sein, dass gleich ein Mehrheitsanteil erworben wurde. An der Investition in Ubeeqo sind übrigens auch der Lebensmittel-Konzern Danone und das Luftfahrt-Unternehmen Airbus beteiligt. Europcar bietet bereits seit 2009 in einem Joint Venture mit der Daimler AG unter dem Namen car2go ein umfassendes Angebot für Carsharing.


Mit dem Konzept von Ubeeqo lassen sich Fuhrparks von bis zu 500 Fahrzeugen verwalten. Darüber hinaus bietet die innovative Technologie des Start-ups mit einer virtuellen Plattform Zugriff auf andere verfügbare öffentliche und private Verkehrsmittel wie Bahn, Taxi und Mietwagen. Das einst zum Volkswagen-Konzern und heute zum französischen Finanzinvestor Eurazeo gehörende Europcar kann diese Technik wohl auf lange Sicht nützlich verwerten. Derzeit ist Europcar in mehr als 150 Ländern mit über 5.300 Mietstationen und rund 190.000 Fahrzeugen vertreten.

Den Zugriff auf das System hat sich Europcar einiges kosten lassen. Laut Branchenkennern wurden gut vier Millionen Euro in das Start-up investiert. Ubeeqo ist bislang lediglich in Frankreich und Belgien auf dem Markt, schielt aber schon auf Deutschland und Großbritannien. Der Geschäftsführer von Europcar – Philippe Germond – zeigt sich von der Investition in Ubeeqo begeistert: „Die Idee und Frechheit des Konzepts hat uns nachhaltig beeindruckt. Gemeinsam werden wir das Leben unserer Kunden einfacher machen“, kündigte Germond an.


Antwort hinterlassen: